Ausgleichszulage Richtsatz 2024 und Pensionserhöhung

Generell gilt: Die Pensionen werden in Österreich 2024 bei einem Gesamtpensionseinkommen bis 5850 Euro um 9,7 Prozent erhöht. Bei einem Gesamtpensionseinkommen über dem Wert von 5850 Euro werden sie pauschal um 567,45 Euro erhöht. Die Ausgleichszulage, also die Mindestpension, wird von aktuell 1110,26 auf 1217,96 Euro angehoben, für Paare auf 1921,46 Euro.

Dazu kommt ein Ausgleichszulagenbonus, wenn mindestens 30 Beitragsjahre in der Pensionsversicherung erworben wurden. Der Richtsatz beträgt 1325,24 Euro und der Bonus maximal 180,31 Euro.

AMS-SCHULUNGEN, länger als 4 Monate: Bildungsbonus wird erhöht

„Beim AMS gemeldete Personen haben zum Arbeitslosengeld einen Bildungsbonus erhalten. Dieser betrug ab einer Schulungsdauer von vier Monaten monatlich 190 Euro. Der Bonus wird nun als unbefristet verlängert und ausgebaut, so Arbeitsminister Martin Kocher (ÖVP).“

Kleine Zeitung, 2. Jänner 2024

Das ist noch einmal das Detail mit dem Bildungsbonus:

Bei dem Arbeits- und Sozialsprecher der Grünen, Nationalratsabgeordneter Markus Koza gemeint hat, dass ihnen (Grüne) eine (teilweise) Arbeitslosengeld-Erhöhung gelungen sei – gegen den Widerstand der ÖVP, die ja strikt gegen eine generelle Erhöhung (Nettoersatzraten) und / oder Indexanpassung des Arbeitslosengelds sind.

Sozialhilfegesetz laut Amnesty und Armutskonferenz menschenrechtswidrig

Die beiden Organisationen haben die österreichische Sozialhilfe analysiert – mit verheerendem Ergebnis. Sie fordern eine Verfassungsänderung, haben aber wenig Hoffnung Sebastian Scheffel17. Oktober 2023, 15:02 „Um Burger sollte es am internationalen Tag für die Beseitigung der Armut nicht gehen, so der Wunsch von Amnesty International Österreich und der Armutskonferenz. Die beiden Organisationen haben am Dienstag […]